Wangerooge: Aktivitäten & Sehenswürdigkeiten

Weiße Strände von Horizont zu Horizont, ein unendlicher Himmel über dem Meer – schon von Weitem ist der markante Westturm von Wangerooge zu erkennen, das Wahrzeichen der zweitkleinsten ostfriesischen Inseln. „Legale Droge Wangerooge“ … so bezeichnen die Insulaner ihre Insel und deren Wirkung auf Besucher vom Festland.
Wangerooge Wangerooge

Wo liegt Wangerooge? Lage & Fakten

• Die Insel erstreckt sich über eine Länge von 8,5 Kilometer in der Nordsee. Damit gehört Wangerooge flächenmäßig zu den kleinen Ostfriesinnen. Für Familien ist die Insel allerdings die größte.
• Wangerooge bildet mit Borkum, Juist, Norderney, Baltrum, Langeoog, Spiekeroog die fabelhafte ostfriesische Inselwelt: Meer, Watt, Dünen und Sandstrände prägen die dem Festland vorgelagerten Inseln. Kilometerlange, von Dünenketten gesäumte Traumstrände erstrecken sich auf der offenen Nordsee zugewandten Seite. Seit ihrer Entstehung halten Wind und Wellen die ostfriesischen Inseln in Bewegung.
• Das östlichste Eiland der Inselkette hat von allen ostfriesischen Inseln unter den Naturgewalten am stärksten gelitten. Die noch im 14. Jahrhundert schriftlich erwähnte Nikolaikirche versank mit dem dazugehörigen Dorf im Meer. Die Grundmauern des um 1550 am damaligen Ostende der Nordseeinsel angelegten Westdorfes sind heute noch bei Ebbe im Wattenmeer zu erkennen. Dreimal musste das Inseldorf verlegt werden.
• Die Wasserstraßen in den Jadebusen, die Weser und die Elbe führen dicht an der Insel vorbei.
• Die großen Städte an der Küste sind Emden, Norden/Norddeich und Wilhelmshaven.

Was ist besonders am Nordsee Urlaub auf der Insel Wangerooge?

Fähre, Inselbahn, Dorf – so weit, so typisch. Das Besondere an Wangerooge ist, dass Dorf, Strandpromenade und Badestrand nahtlos ineinander übergehen. “Um den Pudding gehen”, zählt zu den wiederkehrenden Beschäftigungen. Dabei handelt es sich nicht um eine kulinarische Animation. Vielmehr ist der Pudding (Café Pudding) der zentrale Punkt und steht für die umgangssprachlich norddeutsche Runde um den Häuserblock. Ganz gleich aus welcher Perspektive: Der Blick über den Hauptbadestrand, das Meer, die Dünen und den Weltschifffahrtsweg am Horizont ist grandios. Es sind diese kleinen, oft unscheinbaren Momente, welche die Insel so besonders machen.

Für wen eignet sich ein Urlaub auf Wangerooge?

Ein Urlaub auf Wangerooge sei vor allem den Menschen empfohlen, die ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Ruhe, Entspannung und aufregenden Freizeitaktivitäten schätzen. Wer gern zusieht, wie große Schiffe vorbeiziehen, der sollte unbedingt auf die Nordseeinsel fahren. Wangerooge ist ein Reiseziel fürs ganze Jahr und jedes Alters, perfekt vorbereitet auf Familien mit Kindern. Manche schätzen den Hauch der „Karibik“, andere setzen auf den hohen Schwimm-, Sand-, und Tauchfaktor. Obacht! Der Strand von Wangerooge ist tidenabhängig.

Aktivitäten

  • Ein wunderschöner langer Sandstrand lädt am Neudeich zum fröhlichen Wasserspaß ein. Je nach Tidenstand kann der Sand hier bis zu 350 Meter breit sein. Zwischen den ausgeprägten Sandbänken kommt es bei höheren Wasserständen zur Poolbildung. So entsteht ein geschützter Bereich, der sich gut für Kinder eignet. Für ungetrübten Ferienspaß wacht der Strandservice über das Badeleben.
  • Von Turm zu Turm: Mit dem Fahrrad geht es quer über den Westteil der Insel. Du radelst vom Alten zum Neuen Leuchtturm und entdeckst geschichtsträchtige Bauwerke – allesamt Zeugen einer spannenden, mitunter dramatischen Inselvergangenheit.
  • Schön, wenn es mal regnet: Die Meerwasser-Freizeitbad-Oase begeistert an der Oberen Strandpromenade mit einer 74 Meter langen Wasserrutsche, Whirlpools und einem 30 Grad warmen Bewegungsbad.

Kulinarische Higlights

  • Besuche das Café Pudding: Dazu spazierst du die Zedeliusstraße hinauf, einmal um den Pudding, dann rein in den Pudding und mit Panoramablick auf Strand und Meer hausgemachte Torten und typischen Ostfriesentee genießen.
  • Frühstück im verwunschenen Garten oder auf einen netten Klönschnack: Das Café Famoos liegt angenehm ruhig im ältesten Teil des Ortes und begeistert mit allerlei Köstlichkeiten.
  • Gute Portionen und freundlichen Service bietet das Fischrestaurant Kruse. Besonders lecker: der gekochte Schellfisch!

Was muss man auf Wangerooge gesehen haben?

Die Inselbahn passiert eine vogelreiche Lagune, alte und neue Leuchttürme weisen den Weg. Am Horizont vor dem Strand ziehen Pötte aus aller Welt vorbei. Geschützt und sicher in der Mitte des Dorfes erhebt sich der Alte Leuchtturm – das Wahrzeichen der ostfriesischen Insel aber ist der Neue Westturm.

Der Blick von der Jever Plattform am östlichen Ende von Wangerooge ist spektakulär: Im Süden das vogelreiche Watt, im Norden das offene, oftmals schaumgekrönte Meer und am Horizont riesige Containerschiffe, die auf den drei großen Schifffahrtswegen von Elbe, Weser und Jade die Nordsee in alle Richtungen durchkreuzen.

Sehenswürdigkeiten

  • Mitten im Dorf steht der Alte Leuchtturm – ein ehrwürdiger Repräsentant der Inselgeschichte.
  • Von der turbulenten Geschichte Wangerooges berichten Schriften und Karten des Inselmuseums im Alten Leuchtturm. Dieser beherbergt auch eine Muschel- und Bernsteinsammlung sowie in 30 Meter Höhe eine Aussichtsgalerie, die von Mai bis Ende Oktober geöffnet hat.
  • Eine Verabredung am Strand? Die Uhr in der Backsteinsäule an der Promenade zeigt, wie spät es ist. Die Wetterfahne darüber lässt dich wissen, in welcher Richtung der Strandkorb geschützt steht.
  • Im Rosenhaus, am Rosengarten, ist das Nationalpark-Haus untergebracht. Ein Walskelett vor der Haustür weist dir den Weg. Auf dem Programm stehen auch Vorträge und naturkundliche Exkursionen – zu Fuß oder mit dem Fahrrad.

Insidertipps

  • Bei klarer Sicht entdeckt man vom Alten Leuchtturm aus weiter draußen auf See andere Seezeichen: Den bekannten Leuchtturm Roter Sand und seinen Nachfolger Alte Weser sowie die Leuchtfeuer Helgoland, Minsener Oog und Mellumplate.
  • Rechts und links vom Café Pudding erstrecken sich die Promenade und der Strand mit Strandkörben und Cafés. Am Strandübergang neben dem Pudding gibt es hausgemachtes Eis – einfach köstlich! Insulaner wie Gäste setzen sich mit ihrem Eis auf die Mauer und genießen den Blick über das Meer.
  • Wer genug hat vom ewigen Wind, der Sonne und dem Gekreische der Möwen, zieht sich in den Lesesaal im Haus des Gastes zurück.

Ausflüge in die Umgebung

Es werden regelmäßig Schiffsausflüge nach Spiekeroog, zum Krabbenfang und auch zu den Seehundbänken angeboten. Der SIW Wangerooge verkehrt im Linienverkehr Harlesiel – Wangerooge und hält ein umfangreiches Programm für Familien bereit. Die MS Jens Albrecht III bricht regelmäßig in der Saison zu den Seehundbänken auf.
Beliebt ist auch ein Ausflug zum historischen Hafen von Carolinensiel, der direkt an den Fähranleger von Harlesiel grenzt. Hier beginnen auch die Tagesfahrten nach Spiekeroog.

Wann ist die beste Reisezeit?

Auf Wangerooge herrscht gemäßigtes Klima. Die Sommer sind warm, die Winter feucht und kalt. Auch wenn Wangerooge durchaus ein attraktives Ganzjahresziel ist, erklärt sich die beste Reisezeit von Juni bis September. Die Temperaturen sind dann mild und angenehm. Auch das Regenrisiko ist gering. Im Juli und August herrscht Hochsaison.
Im Winter (ausgenommen Weihnachten und Silvester) haben viele Museen, Schwimmbäder, Restaurants, Hotels und Pensionen geschlossen. Ein Urlaub in dieser stillen Zeit hat seine eigenen Reize – vor allem, wenn Frost und Eis den Dünengürtel und das Wattenmeer in eine Märchenlandschaft verwandeln. In den Unterkünften herrscht kein Gedränge und in den Gasstuben dampfen die Grog Gläser – die Einheimischen haben Zeit zum Klönen.

Auf der Suche nach einer Unterkunft?

Wangerooge steht für Übernachten in gemütlichen Ferienwohnungen mit einem traumhaften Blick über Sandstrand und Meer. Zahlreiche Ferienhäuser begeistern in wunderschöner Lage mit kurzen Wegen zur Promenade oder ans Wattenmeer.
• Die Villa Dorfgroden beherbergt zauberhafte Ferienwohnungen. Das im Jahre 2017 erbaute Domizil liegt fern des Trubels und verspricht wunderbare Erholung. Bis zum herrlichen Sandstrand sind es nur wenige Gehminuten.
• Ein nicht weniger charmantes Ambiente bietet das zentral gelegene Ferienhaus „Strandburg“ mit zwölf Zimmern – perfekt für die kleine Auszeit.
• Andere schätzen den Blick auf den Weltschifffahrtsweg, und entscheiden sich für den Aufenthalt im Aparthotel Ana Dünen.
• Wenn du zentral wohnen möchtest, dann ist die Villa Drees im idyllischen Ortskern die perfekte Adresse.

Wangerooger Ferienwohnungen und Ferienhäuser bieten alle Annehmlichkeiten für einen entspannten Familienurlaub.

Tipp: Die Buchung von beliebten Unterkünften sollte rechtzeitig erfolgen. Früher war die Insel im Juli und August oft ausgebucht. Inzwischen kann man das „oft“ streichen und durch „immer“ ersetzen. Wenn du ohne Reservierung/Buchung kommst, findest du kein Zimmer, egal ob günstig oder teuer.

Booking.com

Wie nach Wangerooge anreisen?

Die Insel Wangerooge ist autofrei. Park- und Garagenplätze findest du auf dem Festland in Harlesiel. Wichtigstes Verkehrsmittel auf der autofreien Insel ist das Fahrrad. Es gibt mehrere Fahrradvermieter, auch in Bahnhofsnähe – du folgst einfach der Hauptstraße.

Anreise mit dem Schiff

Ab Hafen Harlesiel schippert die Fähre 1 bis 4 mal täglich tideabhängig zur Insel hinüber. Fahrzeit ca. 1 ½ Std. Harlesiel liegt im Norden von Carolinensiel, einem Stadtteil der ostfriesischen Statt Wittmund in Niedersachsen.

Anreise mit der Bahn

Aus Richtung Süden mit dem Intercity nach Oldenburg, umsteigen in die Nordwestbahn bei Sande, dann weiter mit dem Tidebus bis Harlesiel fahren. Aus Richtung Westen mit dem Intercity nach Norden, dort Anschluss an die Küstenlinie zum Anleger Harlesiel.

Mit dem Flieger

Von Harle nach Wangerooge startet bis zu 9 mal täglich der Inselflieger.
Wenn du nur eine Tagestour zum Nordseeheilbad Wangerooge unternimmst, musst du bei der Kurverwaltung von Harlesiel oder auf der Insel die Kurtaxe entrichten. Auch bei einem längeren Aufenthalt in den Ferienhäusern oder anderen Ferienunterkünften der Insel zahlst du den Gästebeitrag in einem der fünf Service-Center. Zusätzlich kannst du Serviceleistungen wie den vergünstigten Eintritt ins Meerwasserschwimmbad nutzen.

Gut zu wissen: Der einzige Weg zum Hafen führt am Westturm mit der Jugendherberge vorbei. Am Pier sind Fährboote und Frachtschiffe festgemacht – im inneren Hafenbecken liegen Segeljachten und Motorboote. Das Holzhaus des Hafenmeisters steht zum Schutz vor Sturmfluten auf hohen Pfählen. Kein Kiosk. Kein Souvenirshop. Ankommende Urlauber steigen von der Fähre in die Inselbahn um. Der Fahrplan ist auf die Fähre abgestimmt. Vielleicht hast du Glück und es wartet gerade die Bahn. Als Alternative zum Fahrweg stapfst du wenige Kilometer am Strand entlang.

Wangerooge – keine Unternehmung ohne Blick aufs Meer

Sei es beim Spaziergang, bei einer entpannenden Thalasso Anwendung , Essen oder Schlafen: Ein Tag auf Wangerooge beginnt mit dem Blick aufs Meer und endet auch da. Legendäre Nachbarinseln heben sich hervor, manche Inselgeschichten machen betroffen, andere erwärmen das Herz. Halte die Nase in den Wind und lasse dich von den tosenden Wellen in den Urlaub tragen: Auf Wangerooge verschmelzen zahlreiche Unternehmungen auf die schönste Weise.

Häufige Fragen

  1. Was bedeutet “Wangerooge”?

    Der Name Wangerooge setzt sich aus zwei altgermanischen Wörtern zusammen, Wanga für Wiese und Oog, was mit Insel übersetzt werden kann.

  2. Ist die Insel Wangerooge autofrei?

    Die Insel Wangerooge ist komplett autofrei, Autos sind auf der Nordseeinsel nicht erlaubt. Die einzige Möglichkeit, sich auf der Insel fortzubewegen, ist mit der Inselbahn, dem Fahrrad oder zu Fuß.

Fotos: Sandra Westermann istockphoto.com | Philine Twenty20 | Thomas_Koesling Twenty20 | janchrhorn Pixabay | photoscene Pixabay|

Wie hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Name
Kommentar